Modul 6 - 05.04.2018

Produkthaftung und Produktsicherheit

Der Schutz vor unsicheren und fehlerhaften Produkten spielt in der Praxis eine große Rolle und ist seit der ersten Stunde ein Kernanliegen des Verbraucherrechts. Produktsicherheit und Produkthaftung bilden gemeinsam den normativen Rahmen eines allgemeinen Produktqualitätsrechts. Mit dem Produktsicherheitsrecht soll der Schädigung von Personen durch ein gefährliches Produkt wirksam vorgebeugt werden; das Produkthaftungsrecht regelt zentrale Aspekte des Schadenersatzes für fehlerhafte Produkte deutlich abweichend von allgemeinen zivilrechtlichen Haftungsgrundsätzen und muss daher im Schadensfall stets mitbedacht werden.

  • Einblicke in die Entstehung und die Idee des Produktqualitätsrechts
  • Ausführliche Vermittlung der zentralen schadenersatzrechtlichen Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes
  • Kenntnis ausgewählter höchstgerichtlicher Entscheidungen (OGH, EuGH) zu den wichtigsten Aspekten und Anwendungsfällen des Produkthaftungsrechts in der Praxis
  • Überblick über die Regelungsinhalte des Produktsicherheitsrechts, auch abseits des PSG 2004
  • Vertiefende Betrachtung der prägenden Gedanken sowie einzelner wichtiger Institutionen und Instrumente des Produktsicherheitsrechts

Vortragender: Ass. Prof. Dr. Ulfried Terlitza


<< Modul 5                            Modul 7 >>