Anlegerrecht

1.6.2017

Das Anlegerrecht einschließlich der Rechtsfragen im Zusammenhang mit Krediten hat sich spätestens seit der Finanzkrise 2008 zum Dauerthema entwickelt und beschäftigt Verbraucherschützer, Anwälte, Schlichtungsstellen und Gerichte intensiv. Die Themen sind vielfältig und reichen von der Verjährung möglicher Ansprüche bei mehreren Beratungsfehlern über Fragen der Rechtsdurchsetzung und Formulierung der Begehren bei komplexen Anlage- und Kreditprodukten bis hin zu den Rechtsfolgen bei Aufklärungspflichtverletzungen über kick backs und Neuerungen durch die EU-Richtlinie MiFID II. 

Das Seminar informiert kompakt und praxisorientiert über Anspruchsgrundlagen und mögliche Anspruchsgegner, Aufklärungs- und Beratungspflichten und die verschiedenen Möglichkeiten der Rechtsdurchsetzung und stellt die aktuelle Judikatur vor. Behandelt werden u.a.:

  • Haftung von Anlageberatern, Banken und Versicherungsunternehmen
  • Interessenkollision und zivilrechtliche Rechtsfolgen
  • Verjährung
  • endfällige Fremdwährungskredite mit Tilgungsträger
  • Negativzinsen
  • Rücktritt von Lebensversicherungen und verbundenen Krediten
  • individuelle und kollektive Rechtsdurchsetzung
  • Mögliche Klagebegehren

     

Die Vortragenden:
Dr. Alexander Klauser
Dr. Petra Leupold LL.M.

 

Termin: 1. Juni 2017, 9:00 - 17:00 Uhr
Seminarort: Hotel "Das Triest", Wiedner Hauptstraße 12, 1040 Wien